Der Entschluss, 1978

Der Entschluss, 1978
Aquarell, Gouache und Kreide auf cremefarbenem Papier, 72,3 x 50,9 cm

In einer spannungsvollen Komposition aus nuancenreichen Rot- und Violett Tönen erhebt ein Mann mit geschlossenen Augen seine kettenbehangene Arme wie zum Schutz über den Kopf. Hände eines Unbekannten greifen in sein Haar und an seinen Hals. Umfangen wird er von rechts durch den Arm eines weiteren Unbekannten. In der linken oberen Bildecke zeigt sich ein kahlköpfiger Mann, der in sich gekehrt nach unten blickt. Nicht ganz klar ist, ob der Mann im nächsten Augenblick die Augen öffnen wird, ob er gefangen ist oder gequält wird.

Mit dieser unheimlich wirkenden Darstellung voller Melancholie und Depression greift Ruth Baumgarte das absolute Tabuthema der Selbsttötung auf. Bis lange ins 20. Jahrhundert hinein galt es als Sünde, Verbrechen oder auch krankhaftes Verhalten, sich selbst das Leben zu nehmen.

Mit dem Aquarell Der Entschluss reagiert Ruth Baumgarte auf den Selbstmord ihres Cousins Dieter Noack von 1975 und verarbeitet dessen Entscheidung. Das Gesicht des Cousins wirkt würdevoll, die nach ihm greifenden Hände und Ketten symbolisieren das seelische Gefängnis, in das er geraten ist und das ihn zu seiner Tat getrieben hat. Eine ausgesprochen tiefgründige und empathische Darstellung.

Dieter Noack (genannt Didi) war in den 1940er und 1950er Jahren ein vielfaches Porträtmodell für Ruth Baumgarte.

Skizzen und Vorstudien

Kohle und Aquarell auf cremefarbenem Aquarellpapier, 51,7 x 42,2 cm
Kreide, Pastellkreide und Aquarell auf olivfarbenem Ingrespapier, 58,9 x 44,6 cm
Kohle, Kreide und Aquarell auf cremefarbenem Ingrespapier mit dunkelblauen Textilfasern, 29,5 x 44,4 cm