On the River Bank, 1987

On the River Bank, 1987
Aquarell auf Papier, 51,5 x 70,5 cm





Die großformatige Papierarbeit zeigt das intime Porträt einer Frau. Ihre muskulöse Gestalt weist auf ihre schwere tägliche Arbeit hin; neben ihr steht ein Korb mit Geschirr. Im Hintergrund der stimmungsvollen Flusslandschaft zieht ein Kahnfahrer vorbei; schemenhaft zeichnet sich am anderen Ufer die Silhouette einer modernen Stadt ab. Doch die Frau hat keine Augen für die Umgebung; sie sitzt in sich versunken am Wasser, das in seiner gedämpften grün-violetten Färbung die Farben der Frauengestalt widerspiegelt.

Bevor Ruth Baumgarte in ihrem Afrika-Zyklus ganz zum Ölbild wechseln wird, fertigt sie in den 1980er Jahren eine Gruppe von großformatigen Kohle-, Pastellzeichnungen und Aquarellblättern an, zu denen auch dieses Werk gehört. In den Blättern charakterisiert sie die verschiedenen Rollen und Funktionen der Frau in der afrikanischen Gesellschaft, die sich meistens um das Haus und die Vorbereitung von Nahrung drehen. Die Frauen erscheinen als Ährenleserin, Netzknüpferin, beim Sammeln von Holz und Maiskolben. Bemerkenswert ist, wie einige Werke die Frauen auch in kontemplativen Situationen zeigen, etwa zusammengekauert oder sinnend und nachdenkend wie in diesem Aquarell. Die Frauen werden somit nicht nur als Teil einer stark kontrollierten sozialen Gemeinschaft sichtbar, sondern auch als selbstbestimmte, emanzipierte Individuen, die einen eigenen Lebens- und Denkraum für sich beanspruchen.