Morning I, 1991

Morning I, 1991
Öl auf Karton, 138 x 98,5 cm


Impressionen aus Afrika

Mit intensiven Farbakkorden verbindet Ruth Baumgarte in dem großformatigen Ölgemälde eine Landschaft mit einem Blumenstillleben. Dafür fügt sie afrikanische Motive wie Traumbilder additiv zusammen: Ein Mann und ein Junge treiben zwei Rinder vor sich her. Im Hintergrund balanciert eine Frau ein Gefäß auf ihrem Kopf. Auf der rechten Seite steht ein einfach gezimmerter Unterstand. Ergänzt wird das Ganze durch eine üppig blühende Hibiskuspflanze, die die volle Farbpracht ihrer Blüten darbietet. Der Hibiskus, der in tropischen und subtropischen Regionen beheimatet ist, symbolisiert zarte, zerbrechliche Schönheit.

Der dargestellte Ort oder ein Ereignis ist nicht identifizierbar. Von unterschiedlicher Qualität ist die kontrastreiche, kraftvolle Farbigkeit der Bildmotive: Die Landschaft stellt die Künstlerin in flächig aufgetragenen Grün-, Blau- und Gelbtönen dar. Kontrastierend dazu erscheinen die detailreich geschilderten Hibiskusblüten, die der Komposition einen ausdrucksstarken Akzent verleihen. Wie der Titel vermuten lässt, ist eine Morgenszene dargestellt. Das Grüngelb der Landschaft hat etwas Frisches an sich, noch fehlt die lähmende Gluthitze der afrikanischen Mittagssonne.

Ruth Baumgarte stellt keine typischen Motive von Afrika dar, sondern erlebte Momente und beobachtete Szenen, die sich in ihrer Erinnerung festgesetzt haben. Sie fotografierte nur selten und wandelte die in Afrika gewonnenen Bildmotive in ihrem Atelier in Bielefeld in Form und Farbe. In einer Melange aus persönlichem Erleben und künstlerischem Ausdruckswillen entstanden beeindruckende Gemälde mit einzigartiger Farbkraft, die ein etwas anderes Afrika zeigen.