Misunderstanding, 1993

Misunderstanding, 1993
Öl auf Karton, 138,7 x 98,5 cm

 Das intime „Setting“ im Ölbild Misunderstanding zieht einen sofort in den Bann. Vor großstädtischer Straßenkulisse hält ein Mann einen Schirm in der Hand und beugt sich mit ausgestreckter Hand über eine Frau. Sie wendet sich mit einem breiten Grinsen ab und zeigt mit ihrem Zeigefinger auf sich. Was ist passiert? Der Mann, offensichtlich ein Straßenhändler, fordert die Frau mit ausgestreckter Hand auf, zu bezahlen. Doch das Angebot, unter strahlend blauem Himmel einen Regenschirm zu kaufen, lehnt die Frau lachend ab: Denn auch als Sonnenschutz kann sie den leicht transparenten Schirm kaum verwenden.

Die packende Szene bringt die Malerin durch kräftige, leuchtende Farben in Bewegung. Das warme Rot der Jacke drängt die männliche Figur nach vorne. Mit ihrem weißen, mit Volants besetzten Kleid und zitronengelbem Haarband setzt die Frau einen lichten Kontrast. Beide Figuren sind vorne bewusst angeschnitten, so dass sie wie zufällig ins Blickfeld der Betrachter geraten und diese in ihr Tête-à-Tête miteinbeziehen.

Ruth Baumgarte verknüpft die heitere Regenschirm-Szene mit einem Seitenhieb auf den Kolonialismus. Der Import von Regenschirmen aus Europa hat in dieser selbstbewussten afrikanischen Gesellschaft offensichtlich keinen Erfolg, sondern wird kokett abgewiesen.